Akismet – Zentraler Spamverhinderungsdienst

Published 2005-10-29, 22:57

Irgendwie ist das bisher komplett an mir vorbei gegangen oder wurde in den von mir gelesenen Blogs einfach nicht aufgegriffen: Akismet ist ein zentraler Antispam-Dienst von Matt Mullenweg von WordPress und seinem Team von Automattic.

Akismet checks your comments against the Akismet web serivce to see if they look like spam or not.

Damit das ganze auch im lokalen Blog funktioniert braucht man ein schickes WordPress-Plugin und einen (kostenlosen) API- Key von wordpress.com.
Im Detail wird dann der Blogname, die IP, der Useragent und der Referer des Kommentators, sowie zusätzlich noch alle anderen Inhalte des $_SERVER-Arrays an eine REST-API von akismet.com übermittelt. Dieser Server macht dann eine Menge lustiger Berechnungen (die natürlich hochgeheim sind…) und sagt dem Script dann ob Spam oder nicht. So einfach.

Mir gefällt es nicht wirklich wenn ich auf einen zentralen Server-Dienst angewiesen bin – über die Analyse-Methoden von Akismet ist bisher so ziemlich gar nichts bekannt. binarymoon.co.uk hingegen sieht das in Akismet – comment spam hell nicht als Problem:

Technically I don’t have a clue how it works and frankly I don’t care. If it removes my comment spam then it can only be a good thing, and from what I’ve seen it’s sweetness and light all around.

Dummerweise weiss ich gerne was unter der Haube meines Blog abgeht, und die offizielle Erklärung zur Funktionsweise von Akismet reicht nicht aus meine Bedenken zu zerstreuen:

When a new comment, trackback, or pingback comes to your blog it is submitted to the Akismet web service which runs hundreds of tests on the comment and returns a thumbs up or thumbs down.

Unter dem Titel „Akismet – Comment Spam Killer“ geht boakes.org dann auch auf einige weitere der Probleme ein, die mir auch gleich in den Sinn kamen: DDoS Target, Privacy und Comment Censorship. In anderen Blogs wird sogar die Idee angesprochen dass Akismet theoretisch von den Spammern mit Berichten über False Positives zugebombt werden könnte um das System umzudrehen. Matt ist jedoch der Meinung, dass sie das mit den API-Keys effektiv unterbinden können und im Griff haben. Ich weiss nicht…

Topic(s): Technik, Wordpress 7 comments - :)

Diskussion zum Artikel

» Selbst kommentieren

  1. ( 1 )

    Mir gefallen solche Dienste, die auf andere Server zugreifen auch nicht. Ich war auch grad zufällig auf der Suche nach einer Lösung um meinen Comment Spam zu bekämpfen. Ich halte ein Captcha für die beste Lösung auch wenn das natürlich bezüglich der Barrierefreiheit nicht so toll ist. Kennst du vielleicht ein gutes Plugin? Diejenigen, die ich gefunden habe waren alle auf seltsame, fremde PHP-Klassen angewiesen.

    Comment by Michael am 29. Oktober 2005

  2. ( 2 )

    Hast du das Akismet installiert? Ich bekomme beim kommentieren Fehlermeldungen, dass irgendwelche Verbindungen zum Akismet Server nicht hergestellt werden konnten.

    Comment by Michael am 29. Oktober 2005

  3. ( 3 )

    Ich spiele gerade ein wenig damit herum – bisher ist noch kein API-Key eingegeben, deshalb die Fehler. Das ändert sich aber gleich…

    Comment by Jan am 29. Oktober 2005

  4. ( 4 )

    So, nun ist er drin und die Anfragen sollten funktionieren.

    Den API-Key kriegt man übrigens über WordPress.com (im Profil) – und dort kriegt man nen Account wenn man den Browser von flock.com nutzt. „Synergie-Effekte“ hätte man das 2001 wohl genannt…

    Naja, ich schau einfach mal wie’s läuft. Hab zwar so oder so kaum Kommentarspam, aber mal schaun.

    Comment by Jan am 29. Oktober 2005

  5. ( 5 )

    Die meisten automatisierten Kommentarspams kommen von Porn-, Poker- und Kasinoseiten, mit einer guten Blacklist kannst du sie alle rausfiltern…

    Comment by gsyi am 30. Oktober 2005

  6. ( 6 )

    Es geht mir in dem Fall nicht um den effektiven Nutzen, sondern um die Lösung des Problems. Muss nicht immer alles direkt sinnvoll sein :)

    Ich habe den 1 Spamversuch pro Woche auch noch problemlos manuell unter Kontrolle, aber Kommentarspam ist eben ein Problem das woanders nicht so einfach zu lösen ist.

    Comment by Jan am 30. Oktober 2005

  7. ( 7 )

    […] @WebWorker: Artefact hat ein Anti-Spam Plugin für WordPress aufgestöbert und in seinen sozialen Bookmarks abgelegt. Wir sollten für die HornyCooks unbedingt dieses Modul einbauen, um die teils massiven Spam-Kommentare herauszufiltern! […]

    Pingback by WebWorker » Blog Archive » Anti-Spam Plugin für WordPress am 3. November 2005

Sorry, the comment form is closed at this time.

20 queries. 0,199 seconds.