Skigebiet Feldberg: Negative Erfahrungen mit dem Online-Ticketverkauf

Published 2006-02-01, 23:14

Meine Email vom 09.01.06:

Hallo,

ich hab letzte Woche versucht für einen Tagesausflug auf den Feldberg die Skipässe online zu buchen – das ging gründlich schief.

Erst musste ich per Telefon nachfragen, was die seltsamen Bezeichnungen „FB MIZ Seebuck 2“ und „FB MIZ Seebuck 3“ bedeuten – hier konnte mir erst beim zweiten Anruf geholfen werden.

Am nächsten Morgen dann auf dem Feldberg sind wir an den 6er-Lift und wollten die Karten aufladen und hoch fahren – was jedoch nur bei einer der beiden Karten, trotz definitiv korrekter Kartennummer, funktioniert hat.

Also reklamieren anhand der ausgedruckten Mail – was dummerweise bedeutete über 30 Minuten anstehen zu müssen. Die Dame an der Kasse hatte dann jedoch erst mal gar keine Ahnung („Aber da steht doch dass die Karte nur bis am 30.12. gültig [da war ich zum letzten mal auf dem Feldberg] gültig ist…“) und wollte erneut abkassieren. Ihr wurde das dann wohl irgendwie alles zu viel, auf jeden Fall hat sie dann ohne großen Kommentar einfach eine normale Tageskarte auf die Chipkarte aufgebucht.

Diese funktionierte dann glücklicherweise den Rest vom Tag. Trotzdem war der Morgen dann erstmal ziemlich versaut, da nach Wartezeit und Diskussion die Nerven dann doch ziemlich blank lagen und der Spaß am boarden einfach nicht wirklich aufkommen wollte. Mit der Parkplatzsituation muss man sich abfinden, da können sie ja auch wenig dafür, aber die miese Bearbeitung von Ticketverkäufen ist einfach schlecht.

Morgens und mittags erreichte mich überraschender- und unlogischerweise noch 2 mal die Bestätigungsemail für den Skipasskauf – ich hoffe dass hier das Geld nur 1 mal auf die Kreditkarte belastet wurde. Ich habe die Emails einmal an meine Email angehängt.

Wenn sie wirklich wollen, dass ihre Kunden den Online-Ticketverkauf problemlos und mit vollem Vertrauen nutzen, sollte hier dringend einiges geändert werden. Die Aufladung erst am Lift-Drehkreuz ist sehr unoptimal wenn hier was schief gehen kann. Man ist dann umsonst angestanden und muss sich dann aus der Schlange quetschen – nur um genau wie alle normalen Liftpasskäufer an der Kasse anstehen zu können, und dann nichtmal eine informierte Verkäuferin vorzufinden. Eine zusätzliche Aufladestation für die Karten neben den Kassenhäuschen mit zugehörigem Mitarbeiter wäre optimal.

Übrigens, wenn man sowieso über 30 Minuten anstehen muss, ist es nicht unbedingt optimal wenn die Kassierer die Schlange für gut 5 Minuten aufhalten, nur weil ein offensichtlich unter 16 Jahre altes Mädchen keinen Schülerausweis oder ähnliches dabei hat. Denn von Nachweispflicht für das Alter steht wirklich nirgend wo was (auch wenn es üblich sein sollte, das weiss nicht jeder…) – und so haben dann die Leute aussen rum für die Schülerin zusammengelegt und ihr die restlichen x Euro für die Erwachsenenkarte spendiert. Das sind dann locker auf einmal 20 Leute die einfach nur den Kopf schütteln können.

Grüße,
Jan Piotrowski

Antwort der Stadtverwaltung St. Blasien vom 27.01.06:

Sehr geehrter Herr Piotrowski,

herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht vom Skigebiet Feldberg. Wir hatten bis Anfang Januar Probleme mit unserem Online-Ticketverkauf.

Dieser müsste nun eigentlich wieder ordnungsgemäß funktionieren. Mit den Bezeichnungen der einzelnen Zutrittsliften haben Sie recht, ein Außenstehender kann mit der einen oder anderen Bezeichnung nichts anfangen. Wir werden dies versuchen zu beheben.

Die Wartezeiten an den Kassen sind ein Problem. An den Seebuckkassen werden durch Umbaumaßnahmen auf die kommende Saison Verbesserungen vorgenommen. Bei den Grafenmattkassen sind durch einen Neubau so gut wie keine Wartezeiten mehr vorhanden.

Wenn Sie wieder einmal Online Ticketverkauf vornehmen, so bitten wir sie, auch wenn es gelappt hat, uns nochmals kurz bescheid zu geben.

Mit freundlichen Grüßen

Irgendwie hatte ich mehr erwartet… muss ja nicht gleich ein Jahresskipass sein…

Habe mich bisher auch nicht wieder getraut den Skipass per Internet zu buchen. Hab keine Lust nochmal wegen sowas vor verschlossenen Liftschranken zu stehen :/
Das Problem mit den Skipässen für Kinder besteht übrigens immer noch. Immer mal wieder hört man dann die Väter nach ihren Kindern schreien da die Kassierer keine Kinderkarte herausgeben möchten. Sehr seltsam.

Topic(s): Kram No comments - :(

Diskussion zum Artikel

» Selbst kommentieren

  1. Zum Artikel Skigebiet Feldberg: Negative Erfahrungen mit dem Online-Ticketverkauf sind noch keine Kommentare vorhanden. Deine Meinung wäre jedoch willkommen!

Sorry, the comment form is closed at this time.

18 queries. 0,184 seconds.