Warum Bagook besser nicht zum Web2.0 gezählt werden sollte…

Published 2006-04-11, 18:16

Vor einigen Tagen hatten Thomas und Robert über den deutschen Digg-Klon Bagook berichtet. Das Design kam mir irgendwie bekannt vor…

Logisch, denn bis zum 16. März wurde es auch auf SimpleBits, der Seite des amerikanischen Autors und CSS-Profis Dan Cederholm („Bulletproof Web Design“ + „Web Standards Solutions“) genutzt. Dan hat einen Screenshot davon bei Flickr archiviert, eine andere Unterseite nutze exakt das selbe Farbschema. Daher stammen wohl die Grafiken zu bagook.de…

Links Bagook, rechts SimpleBits:
Bagook vs. Simplebits

Der Designklau war mir auch schon nach Thomas‘ und Roberts Posts aufgefallen, und ich hatte auch im Kommentarbereich darauf hingewiesen, die Betreiber von Bagook scheint das aber bis heute wenig zu interessieren. Und Bagook taucht auch weiterhin auf Listen als deutsche Web2.0-Vorzeige-Projekt auf – und da haben sie meiner Meinung nach mit einem so dreist geklauten Design nichts zu suchen.

Das Teilen und Freigeben von Inhalten ist ja durchaus Teil der Web2.0-Idee, ich bezweifle aber, dass Dan Cederholm etwas davon weiss, geschweige denn es erlaubt hat. Leider scheint er seine Mails eher selten zu lesen und zu beantworten, meine Nachfragen zum Design von Bagook blieben bisher unbeachtet.

Topic(s): Link, Notiz No comments - :(

Diskussion zum Artikel

» Selbst kommentieren

  1. Zum Artikel Warum Bagook besser nicht zum Web2.0 gezählt werden sollte… sind noch keine Kommentare vorhanden. Deine Meinung wäre jedoch willkommen!

Sorry, the comment form is closed at this time.

19 queries. 0,180 seconds.