XAMPP / Mercury: 553 We do not relay non-local mail, sorry.

Published 2006-08-25, 23:13

Wer direkt mit dem bei XAMPP mitgelieferten Mailserver herumspielen möchte (XAMPP starten, Mercury starten, Mails mit Absender foo@example.org versenden) bekommt direkt mal folgenden Fehler geliefert:

553 We do not relay non-local mail, sorry.

Doch der lässt sich einfach beheben:
Configuration -> Connection Control -> Haken bei „Do not permit SMTP relaying of non-local mail“ wegmachen.

Wichtig: Nach dem Testen Mercury entweder wieder umstellen oder beenden – mit dieser Einstellung wird der eigene Rechner sonst schnell zur unkontrollierten Spamschleuder.

Topic(s): Notiz, Technik, XAMPP 8 comments - :)

Diskussion zum Artikel

» Selbst kommentieren

  1. ( 1 )

    Hallo!
    Genau darauf habe ich eine Antwort gesucht.
    Was ist aber nun, wenn ich den Server schon wie auf der unten angegebenen Seite konfiguriert habe und er funktioniert trotzdem net. Der „Do not permit“-Haken löst das Problem aber das soll ja kein Dauerzustand sein.

    Der Server (Win2k3 mit DNS und 2NICs als Router) heißt 2k3.boese.de.
    Diesen Namen habe ich in den Einstellungen des Mercury angegeben und die Interne Adresse auch.

    Telnet check klappt auch. Empfangen meiner E-Mails von gmx.net funzt unter XP/Outlook Express auch und die Benutzer test und admin existieren.

    Nur senden an admin@boese.de oder test@boese.de geht nicht.

    http://www.tecchannel.de/server/windows/401807/index.html

    Comment by Commander am 7. Februar 2007

  2. ( 2 )

    Kommando zurück.

    Senden geht auch ohne den „Do not permit“-Haken nicht.
    Hab‘ grade die Fehlermeldung bekommen.
    Die E-Mail sollte von admin@boese.de an xxx@gmx.net gehen.

    Hier ein Ausschnitt des Headers der Fehlermeldung.

    Received: from spooler by 2k3.boese.de (Mercury/32 v4.01b); 7 Feb 2007 20:24:05 +0100
    X-Envelope-To: Electronic Postmaster
    To: Electronic Postmaster
    From: Electronic Postmaster
    Date: Wed, 7 Feb 2007 20:23:44 +0100
    Subject: Postmaster Notify: Delivery Failure.
    MIME-Version: 1.0
    Content-type: multipart/mixed; boundary=4719.101662406

    This message is in MIME format. If you are seeing this text,
    then your mailer does not understand this format properly.

    –4719.101662406
    Content-type: Text/Plain; charset=US-ASCII
    Content-Disposition: Inline
    Content-Description: Reason for delivery failure.

    The attached message has failed delivery and has been referred
    to you as postmaster. The following error report or reports
    were given to explain the problem:

    — Problems not related to specific addresses in the message:
    550 5.7.0 Sender address does not belong to logged in user {mp052}
    *** xxx@gmx.net

    Comment by Commander am 7. Februar 2007

  3. ( 3 )

    Dankeschön, das hat funktioniert. Für alle, die auch gesucht haben, wo sich der Haken versteckt: Configuration -> SMTP Server -> Connection Control.

    Thx nochmal!

    Comment by Max am 10. März 2007

  4. ( 4 )

    Lol danke Max den hab ich auch gesucht ;-)
    Und danke an den Artikelautor ;-)

    Comment by Danny am 23. Juli 2007

  5. ( 5 )

    Bei mir kommen trotzdem keine E-Mails an!

    Comment by Peter Lohse am 30. September 2007

  6. ( 6 )

    […] Für alle die beimVersand von Emails von ihrem lokalen Webserver festhängen, hier ein Tip der helfen könnte. […]

    Pingback by PHP Usergroup Munich » Blog Archive » Xampp mails from local am 8. November 2007

  7. ( 7 )

    Configuration -> Connection Control -> Haken bei “Do not permit SMTP relaying of non-local mail“
    Ich suche und suche und suche…Da ist NIX!

    @Max
    Configuration -> SMTP Server -> Connection Control.
    GENAU!! Da isses ;-) THX!

    Comment by comod am 3. April 2008

  8. ( 8 )

    jetzt is es da:
    Starten: „C:\xampp\MercuryMail\mercury.exe“

    Configuration/Mercury SMTP Server/Connection Control
    ->
    Haken bei “Do not permit SMTP relaying of non-local mail”

    Comment by Rougher am 10. April 2008

Sorry, the comment form is closed at this time.

21 queries. 0,190 seconds.