No Pingfix for WordPress 2.1

Published 2007-04-22, 21:50

There will be no new version of Pingfix for WordPress 2.1. I analyzed WordPress 2.1.x a little bit today and concluded that my colleagues of WordPress.org did a real good job and integrated most of the important functions from Pingfix in WordPress 2.1. Posts now only ping at the time they are published on the weblog.

So Pingfix will see no more updates and will stay WP 1.5.x and 2.0.x only. If I find the time I will write a new plugin to fix the remaining problems with WP 2.1+ (pings when posts are edited and no logfile for pings).

Und auf Deutsch:

Es wird keine neue Version für WordPress 2.1 geben. Ich habe mir endlich die Zeit genommen und WordPress 2.1.x genauer angeschaut. Mit Version 2.1 haben die Kollegen von WordPress.org eigentlich alle wichtigen Funktionen von Pingfix in WordPress selbst integriert. Die Pings werden nun definitiv nur noch zum Veröffentlichungszeitpunkt abgesendet, sowohl bei normalen als auch bei future Posts.

Pingfix bleibt also erstmal ein Plugin für WordPress 1.5.x und 2.0.x. Wenn ich die Zeit finden sollte werde ich ein neues Plugin schreiben, das die verbleibenden Probleme mit der Pingfunktion (Pings auch beim editieren von Beiträgen und fehlendes Ping-Logfile) behebt.

Pingfix für/for WordPress 2.1

Published 2007-03-02, 19:02

Ich arbeite daran.

I’m working on it.

Update!

No Pingfix for WordPress 2.1

CommentsTrack light: x-ter Versuch

Published 2006-09-14, 14:33

Fast 1 Jahr hat sich bei meiner kleinen Idee CommentsTrack light nichts mehr getan. In den letzten Tagen habe ich jedoch wieder verstärkt in Kommentarthreads mitgeschrieben, die ich durchaus nochmal anschauen und bei denen ich auf Antworten reagieren wollte.

Cocomment, co.mments und Co funktionieren weiterhin nur mit Firefox oder Internet Explorer mit Bookmarkleiste, da mein Feedreader of choise jedoch IE als Anzeigecontainer nutzt und eben keine Bookmarkleiste einblendet kommen diese Service alle nicht in Frage.

Also altes Script hervorgeholt, abgestaubt, ein wenig aufgemöbelt und wieder eingebaut. Ergebnis; Meine letzten 10 getrackten Kommentare:

< ?php include("commentstrack_10.php"); ?>

Fehlt nur noch ein Modul, das sich den Seitentitel des Beitrags abholt und eine Erweiterung, die zählt, wie oft ich in dem Thread kommentiert habe. Aber das sind ja Kleinigkeiten.

Pingfix 0.4b gleich hinterher

Published 2006-09-06, 00:17

Für Eilige: Neue Version 0.4b unter http://betamode.de/wp-pingfix/

Mein gestern veröffentlichtes Plugin Pingfix kam eigentlich ganz gut an. Dummerweise hatte ich jedoch einen kleineren Bug übersehen, der das Löschen alter Entwürfe teilweise mit einer unschönen Fehlermeldung quittierte. Dieser wurde nun behoben.

Zudem äußerte Boris Bedenken gegenüber einem voll beschreibbaren (chmod 777) „wp-content“-Verzeichnis. Zurecht. Ich hatte die Funktion ohne großes Nachdenken aus einem anderen Plugin übernommen.

Deshalb hat Pingfix nun einen eigenen Ordner für die Logfiles, der bei der Installation jedoch von Hand erstellt werden muss. Der Name des Logfiles ist ab sofort auch vom (verschlüsselten und gekürzten) Datenbankpasswort abhängig, so dass der Dateiname des Logfiles nicht mehr erraten werden kann. Dadurch wird es vor Zugriffen von außen geschützt.

Die nun aktuelle Version 0.4b, und die aktualisierte Installationsanleitung, gibt es wieder unter: http://betamode.de/wp-pingfix/

Aktuelles zu Pingfix: http://betamode.de/kategorie/projekte/pingfix/

Endlich: WordPress Pingfix 0.4(a)

Published 2006-09-04, 10:16

Man glaubt es kaum, aber heute habe ich es endlich geschafft Version 0.4 meines WordPressplugins „PingFix zu veröffentlichen: http://betamode.de/wp-pingfix/

Der Leser fragt sich nun sicher, was dieses PingFix eigentlich tut und wieso er das braucht. Die Antwort von der Pingfix-Seite:

PingFix verbessert und erweitert die WordPress-Pingfunktionen für Pingservices, Trackbacks und Pingbacks.

Aha. Etwas genauer:

Mit PingFix sendet ein Beitrag nur dann Pings, wenn er erstmalig im Weblog veröffentlicht wird, nicht bei jeder kleinen Änderung am Text. Beiträge, die erst in der Zukunft auf dem Blog erscheinen sollen, senden auch erst dann ihre Pings. Nicht schon, wenn der Beitrag geschrieben wird. Zusätzlich werden alle Pings zur besseren Kontrolle in einem Logfile protokolliert.

Welche Blogger brauchen das Plugin?
Meiner Meinung nach vor allem Blogger, die ihre geposteten Beiträge häufig editieren (Wer tut das nicht…) oder zu geplanten Zeiten veröffentlichen – diese Vorgänge werden durch das Plugin nämlich korrigiert und beschleunigt.

Bisher ging es doch auch ohne, wieso brauche ich nun plötzlich ein Plugin?
Mit dem Plugin läuft alles ein wenig „korrekter“ und besser ab: ein Ping bei erstmaliger Veröffentlichung reicht; ein Ping macht erst Sinn wenn der Beitrag veröffentlicht ist. Zudem gibt es nun ein schickes Logfile in dem die Pings protokolliert werden.

Download & Anleitung: http://betamode.de/wp-pingfix/
Aktuelles zu Pingfix: http://betamode.de/kategorie/projekte/pingfix/

Direkte Korrektur: Version 0.4a

Nach einem Hinweis von Frank Bültge ist mir aufgefallen, dass ich PingFix gar nicht auf Kompatibilität mit WordPress 1.5.x getestet hatte. Tatsächlich nutzte eine Unterfunktion erst ab WordPress 2.0.x verfügbare Funktionen – deshalb habe ich gleich eine korrigierte Version 0.4a hinterhergeschoben. Jetzt müsste es auch mit der alten WordPress-Version funktionieren.

Aktuelle Version

Die hier besprochenen Versionen von Pingfix sind nicht mehr aktuell. Aktuelles zu Pingfix findet sich in der Projektkategorie Pingfix.

Disallow ist tot.

Published 2006-07-06, 17:54

Gestern habe ich endlich einen Schlussstrich unter das Projekt Disallow.de gezogen:

Das war’s, hiermit beende ich das Projekt Disallow.

[…]

Die Inhalte hier auf Disallow.de im Blog und Wiki bleiben zu Dokumentationszwecken erhalten, vielleicht nützen sie ja irgend wem noch etwas.

http://disallow.de/blog/2006/07/05/disallow-ist-tot/

Darf ich vorstellen: Das Disallow-Blog und -Wiki

Published 2005-11-01, 00:52

Bisher hatte das Projekt „Disallow.de“ bei dem ich mitarbeite (bzw. das ich leite, schon wieder so ne ungeplante Sache…) hier im Weblog eine eigene Kategorie. Diese beinhaltete bisher „nur“ die beiden Postings über die Idee und erste Konzeptansätze.

Da das Projekt (über IM, PM bei Abakus und Email) nun langsam aber sicher ins Rollen kommt, habe ich beschlossen alle Inhalte zu Disallow direkt auf disallow.de auszulagen und habe dort erstmal ein Blog eingerichtet:

http://disallow.de/blog/

Wer dem Projektverlauf also weiterhin folgen möchte sollte sich dort den Feed abonnieren. Bisherige Autoren sind Ich und mein Abakus-Mod-Kollege bull.
Wie ich aber gleich mal wieder gemerkt habe ist Konzeptarbeit mit mehreren Personen in einem Weblog nicht wirklich möglich, irgendwie logisch. Auf jeden Fall gibt es jetzt auch ein passendes Wiki zum sammeln und gemeinsamen bearbeiten von Inhalten:

http://disallow.de/wiki/

Hier bei Betamode wird es erst wieder etwas über Disallow zu lesen geben wenn die erste Beta fertig ist – was allerdings schon bald der Fall sein soll. Mal schauen wie wir vorankommen…

Ach ja, wem das Projekt und die Idee gefällt könnte es ja vielleicht in seinem eigenen Blog verlinken, ist zwar bisher nur eher was für Freaks die sich schon mit dem Thema auskennen, wir werden aber versuchen das mit der ersten Version der Datenbank in immer DAU-freundlichere Bahnen zu lenken.

Gewinne eine brandneue Xbox360-Konsole!

Published 2005-10-31, 21:28

Vor ein paar Tagen hatte ich ein paar Fragen wegen eines Gewinnspiels, da der Kunde nun doch den konservativen Weg gewählt hat (kein zusätzliches Gewinnspiel sondern nur blöde Bannerwerbung die niemand sehen will und wird), habe ich „einfach“ mal schnell ein eigenes gestartet:

Beantworten Sie die (wirklich einfache) Gewinnfrage und gewinnen Sie eine Xbox360 Premium-Konsole inklusive jeder Menge Zubehör, eines von 4 Xbox360-Spielen oder 5 Xbox360-Headsets.

Xbox360-Gewinnspiel auf xbox360-gewinnspiel.de

1. Preis: 1 brandneue Xbox360 Premium-Konsole
2-5. Preis: Xbox360-Spiel nach Wahl
6-10. Preis: Xbox360-Headset

Continue reading Gewinne eine brandneue Xbox360-Konsole!…

mod_rewrite: Kommt der Besucher (nicht) von der eigenen Domain?

Published 2005-10-22, 20:14

Hin und wieder ist es ganz nützlich per mod_rewrite überprüfen zu können ob ein Nutzer zuvor schon eine Seite auf dem selben Server aufgerufen hat, oder eben nicht. Normalerweise macht man hier eine einfache Überprüfung:

RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^(http://|https://)(www\.)?domain\.de(.*)$ [NC]

Diese Version hat den klaren Nachteil, dass man den Domainnamen fest in die .htaccess einbauen muss. Da ich genau eine solche Überprüfung nun für CommentsTrack light gebastelt habe und die Datei hier ja bereitgestellt werden soll brauchte ich eine andere Lösung – die Überprüfung muss anhand des Host-Headers der beim Aufruf gesendet wird stattfinden.

Grandios geholfen hat mir dabei Robert alias Caterham in einem Thread bei Abakus. Er hat zwar eine falsche Lösung gepostet, doch die hat mir dann den Denkanstoß für die funktionierende Version gegeben:

Im Pattern der Condition hat man keinen Zugriff auf irgendwelche Servervariabeln oder irgendwas anderes – es sind fast nur pure Ausdrücke möglich. Um also einen Vergleich basteln zu können muss man über einige Trickserei den Host-Header erst in das Pattern bringt und dann mit dem Referer vergleichen:

RewriteCond %{HTTP_HOST}<>%{HTTP_REFERER} ^(.+)<>https?://\1(.*)$ [NC]

Nehmen wir also an:

Referer: http://domain.de/referer.htm
Host: domain.de

ergibt sich daraus folgender Vergleich:

RewriteCond domain.de<>http://domain.de/referer.htm ^domain.de<>http://domain.de/referer.htm$ [NC]

Und da dies zutrifft, ist diese Rewriterule dafür geeignet zu übeprüfen ob der Referer vom selben Host ist wie die jetzt angeforderte Datei.

Für CommentsTrack light muss ich das ganze übrigens negieren, da ja eben gerade Aufrufe mit Referer vom selben Host nicht berücksichtigt werden sollen. Einfach ein Ausrufezeichen vor das Pattern und fertig.

[Update] Damit auch Verlinkungen von domain.de/referer.htm nach www.domain.de erkannt werden noch 2 kleine Änderungen:

RewriteCond %{HTTP_HOST}<>%{HTTP_REFERER} ^(www\.)?(.+)<>https?://(www\.)?\2(.*)$ [NC]

CommentsTrack light: 2 Versionen?

Published 2005-10-22, 01:05

Leider war das nicht so einfach wie erhofft, und so habe ich einige Zeit mit der .htaccess-Datei verbracht. Nun funktioniert das ganze aber sehr schön, durch Klick auf die eigene URL lassen sich die Kommentare nun zuverlässig tracken.

Im meinem ersten Post zu CommentsTrack hatte ich jedoch auch angedacht fremde Referer mitzutracken (Punkt 2), also die von Nutzern die das Cookie nicht gesetzt haben. Idee war es, auch Kommentare reinzukriegen die erst später freigeschaltet wurden und bei denen kein direktes anklicken möglich war.

Wie ich es jetzt auch drehe und wende, wenn ich CommentsTrack light als gehosteten Service anbieten möchte, bei dem nur eine Änderung in der .htaccess auf dem eigenen Server notwendig ist, wird das nicht möglich sein. Ich bekomme es nicht hin das System für den Besucher unsichtbar zu halten, und das ist ja eine der wichtigsten Sachen überhaupt dabei – die Besucher nicht irgendwie negativ zu beeinflussen.

Also wird es vielleicht 2 Versionen geben:

  1. Gehosteter Service mit nettem, aber begrenzten Funktionsumfang
  2. Script zur Installation auf dem eigenen Server mit vollem Funktionsumfang

Andererseits braucht man die Funktionalität 2 eigentlich gar nicht wirklich, da landen zu 99,9% andere Links in der Liste die nichts mit Kommentaren zu tun haben. Sowas wäre eher Funktionalität für ein nettes Statistik-Tool (a la Mint). Mal drüber nachdenken.

18 queries. 0,282 seconds.